Änderung in Ernährung, Bewegung, Verhalten kann Übergewicht reduzieren

Zwei kürzlich veröffentlichte Cochrane Reviews fassen die Evidenz zur Wirksamkeit unterschiedlicher Interventionen in der Behandlung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zusammen. 

Die Reviews fassen die Ergebnisse von 114 Studien, mit Daten zu über 13,000 Kindern und Jugendliche, zusammen. Sie zeigen, dass zusätzlich zu Ernährungsmaßnahmen auch Interventionen in den Bereichen körperliche Aktivitäten und Änderungen der Verhaltensweisen dazu führen können, dass Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren Gewicht verlieren. Allerdings haben einige Studien methodische Schwächen und  teilweise zeigen sie widersprüchliche Ergebnisse.

Starkes Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist weltweit eines der relevantesten Gesundheitsthemen. Schnelle Gewichtszunahme bei Kindern und Jugendlichen ab dem Alter von 6 Jahren hat global zugenommen und kann maßgebende psychologische und körperliche Gesundheitsauswirkungen haben, wie zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck, Asthma, Schlafstörungen oder ein niedriges Selbstwertgefühl. Starkes Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen kann bis in das Erwachsenenalter hinein andauern, welches das Risiko für Krankheiten in späteren Jahren erhöht. 

Beide Cochrane Reviews werden als Basis für Arbeiten der Weltgesundheitsorganisation dienen. Die Reviews untersuchen die Wirksamkeit von Ernährungsmaßnehmen und Interventionen zu körperlicher Aktivität sowie verhaltenstherapeutische Interventionen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas ab dem Alter von sechs Jahren. Sie sind die Letzten in einer Reihe von sechs Reviews, welche  chirurgische Eingriffe, medikamentöse Behandlung, Interventionen die allein auf die Eltern ausgerichtet waren, und Interventionen bezüglich des Lebensstils für Kinder im Vorschulalter beinhalteten. 

Der sich auf Kinder fokussierende Review schloss 70 Studien mit über 8,000 sechs bis 11-jährigen Kindern in Europa, den USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Japan und Malaysia ein. Die meisten Studien vergleichen verhaltenstherapeutische Interventionen mit keiner oder üblicher Behandlung. Die Mehrheit der Studien (65 von 70) zog Kinder und Eltern  oder Betreuungspersonen mit ein. 

Die Qualität der Evidenz war niedrig aber deutet darauf hin, dass Interventionen, die sich auf eine Kombination von Ernährung, körperlicher Aktivität und Verhaltensänderung ausrichten, geringe, kurzfristige Auswirkungen auf das Gewicht und den Body-Mass-Index haben können (der Body-Mass-Index ist ein Proxy-Maß des Körperfettes basierend auf Gewicht in Bezug auf Körpergröße, Geschlecht und Alter). 

Der Review zu Jugendlichen schloss 44 Studien mit knapp unter 5000 teilnehmenden, übergewichtigen oder adipöse Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren ein. 50 weitere Studien sind noch am Laufen und haben ihre Ergebnisse noch nicht veröffentlicht. Die meisten Studien untersuchten die Wirksamkeit einer Kombination von Interventionen zu Ernährung,  körperlicher Aktivität und Verhalten. Allerdings waren diese kombinierten Interventionen in Inhalt und Dauer teilweise recht unterschiedlich. Es gab Evidenz moderater Qualität, welche zeigte, dass eine Kombination von Interventionen in der Ernährung, der körperlichen Aktivität und dem Verhalten zu Gewichtsreduktionen von ungefähr dreieinhalb Kilo führen kann. Es gab Evidenz niedriger Qualität dazu, dass diese Interventionen den Body-Mass-Index bis zu etwa mehr als ein Kilo pro m2 reduzieren können. Diese Wirkungen wurden in Langzeitstudien, die bis zu zwei Jahren andauerten, aufrechterhalten. Die Ergebnisse dieses Reviews deuten auch auf eine moderate Verbesserung der Lebensqualität hin. Es gibt keine eindeutige Evidenz zu Vor- oder Nachteilen der Verbesserung des Selbstwertgefühls, der Nahrungsaufnahme sowie der körperlichen Aktivität bei Jugendlichen.  

Die Ergebnisse der Einzelstudien variieren in beiden Reviews und die AutorInnen untersuchten mögliche Gründe hierfür, konnten aber keine eindeutigen Schlüsse ziehen. Sie untersuchten, ob die Art der Intervention, das Umfeld der Intervention oder der Grad der Elternbeteiligung für diese Unterschiede zwischen den Studien verantwortlich sein könnten, dem war aber nicht so. Beide Reviews betonen den Bedarf nach mehr Forschung um die Variationen besser verstehen zu können. 

Dr. Emma Mead, die den Review von sechs bis 11-Jährigen leitete, welcher Teil ihres PhDs an der School for Health and Social Care, at Teesside University, VK, darstellte, machte deutlich, dass diese Ergebnisse ein sehr komplexes Bild zu einem global wichtigen Gesundheitsthema ergänzen: „Diese Reviews sind wichtig, weil sie die neuste und aktuellste Evidenz  beinhalten, die zeigt, dass  Interventionen zu Verhaltensänderungen übergewichtigen und adipösen Kindern helfen können. Doch brauchen wir mehr Forschung um zu verstehen, wie wir diese positiven Wirkungen aufrecht erhalten können nachdem die Interventionen abgeschlossen sind und um zu erfahren, welche Interventionen am besten in einkommensschwächeren Ländern wirken, und in Familien mit unterschiedlichen soziodemographischen Hintergründen.“

Dr Lena Al-Khudairy, Research Fellow an der Division of Health Sciences at the University of Warwick, VK, leitete den Review über Jugendliche und sagte: “ Vorgehensweisen, die mehrere Interventionen kombinieren können wirksam sein um Übergewicht und Adipositas bei Jugendlichen anzugehen, aber wir bräuchten mehr Informationen darüber welche spezifischen Komponenten am effektivsten für wen sind und darüber was Jugendlichen von den Interventionen halten.“

Referenzen:

Mead E, Brown T, Rees K, Azevedo LB, Whittaker V, Jones D, Olajide J, Mainardi GM, Corpeleijn E, O'Malley C, Beardsmore E, Al-Khudairy L, Baur L, Metzendorf M-I, Demaio A, Ells LJ. Diet, physical activity and behavioural interventions for the treatment of overweight or obese children from the age of 6 to 11 years. Cochrane Database of Systematic Reviews 2017. Issue 6. Art. No.: CD012651. DOI: 10.1002/14651858.CD012651.pub1

Zum Cochrane Review

Al-Khudairy L, Loveman E, Colquitt JL, Mead E, Johnson RE, Fraser H, Olajide J, Murphy M, Velho RM, O'Malley C, Azevedo LB, Ells LJ, Metzendorf M-I, Rees K. Diet, physical activity and behavioural interventions for the treatment of overweight or obese adolescents aged 12 to 17 years. Cochrane Database of Systematic Reviews 2017. Issue 6. Art. No.: CD012691. DOI: 10.1002/14651858.CD012691.pub1

Zum Cochrane Review