23. Cochrane Colloquium in Wien

23. Cochrane Colloquium in Wien: Innovation gegen Studienflut

„Wir sind stolz, das Cochrane Colloquium erstmals nach Österreich geholt zu haben. Für uns war es ein spannender Austausch, die hier geborenen Ideen werden beitragen, die Gesundheitsversorgung in vielen Punkten zu verbessern“, Colloquium Co-Chairs Univ.-Prof. Dr. Gerald Gartlehner und Dr. Kylie Thaler, MPH.

Mit einem Allzeitrekord an TeilnehmerInnen ging am 7. Oktober das von Cochrane Österreich veranstaltete 23. Cochrane Colloquium zu Ende. 1.300 WissenschafterInnen aus 60 Ländern stellten innovative Ansätze vor, wie die Ärzteschaft und Angehörige anderer Gesundheitsberufe trotz einer Flut an Studien am neuesten Stand des Wissens bleiben können.

Das Cochrane Österreich Team setzte ein vielfältiges Programm um: 95 Workshops mit über 650 international anerkannten Vortragenden, 708 eingereichte Abstracts, 331 mündliche Präsentationen und 242 Posterpräsentationen. Highlight des Kongresses: die jährliche „Cochrane Lecture“ diesmal als Eröffnungsrede von Ida Sim. In ihrem Vortrag „The uneven future of evidence-based medicine“ schilderte sie ihre Erfahrungen und Visionen zum Thema „big data“ und „computerunterstützte Systeme“ in der Evidenzzusammenfassung und Bewertung.

Hinter Cochrane stehen weltweit 37.000 MedizinerInnen und WissenschaftlerInnen, welche die Ergebnisse aus den besten Studien nach strengen wissenschaftlichen Kriterien in Übersichtsarbeiten zusammenfassen. Diese Kooperation ist wohl einzigartig und es war eine große Ehre, die vielen Mitwirkenden von Cochrane als Gastgeber in Wien begrüßen zu dürfen. Wir hoffen, es war für alle der perfekte Ort sich untereinander auszutauschen und neue Methoden, Herausforderungen und Chancen zu besprechen.

Neben dem wissenschaftlichen Austausch kam auch der Spaß nicht zu kurz. Vom Willkommensempfang im Kursalon über Walzerunterricht mit anschließendem Österreichischen Essen im Schweizerhaus bis hin zum eleganten Gala Dinner im Wiener Rathaus boten wir unseren Gästen ein österreichisches Rahmenprogramm.

Cochrane Österreich bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern und Besuchern.

Zwei Zitate unserer Ehrengäste beim Gala Dinner fassen den Erfolg des Colloquiums zusammen:

„Der Kongress zeigt, wie wichtig der wissenschaftliche Austausch ist, um neue Impulse für die tägliche Arbeit der Ärzte zum Wohle der Patienten zu setzen. Die Auswahl von Cochrane Österreich an der Donau-Universität Krems als Veranstalter des heurigen Colloquiums ist eine Bestätigung und Anerkennung für die hohe Qualität der Forschung und Lehre in Niederösterreich“, Vorsitzender des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, Landeshauptmann Stellvertreter von Niederösterreich, Mag. Wolfgang Sobotka.

„Unabhängige, wissenschaftlich gesicherte Informationen sind für Transparenz und Qualität im Gesundheitsbereich essentiell“, betonte die Wiener Gesundheitsstadträtin Mag. Sonja Wehsely, und fügte hinzu, dass Cochrane hier einen wertvollen und wichtigen Beitrag leistet.